Springe zum Hauptinhalt der Seite

Ernährung, Fischerei

Zucker, Glukose

Zuckerbilanz 2019/20 vorläufig: Leichter Rückgang des Nahrungsverbrauchs und steigender Selbstversorgungsgrad

Die Zuckerfabriken in Deutschland stellten im Wirtschaftsjahr 2019/20 rund 4,3 Millionen Tonnen Zucker her. Damit erhöhte sich die Herstellungsmenge gegenüber dem Vorjahr um 2,6 %. Laut vorläufigen Berechnungen war die Inlandsverwendung von Zucker im Wirtschaftsjahr 2019/20 im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig und erreichte gut 3 Millionen Tonnen. Davon wurden rund 2,8 Millionen Tonnen zu Nahrungszwecken eingesetzt. Der Nahrungsverbrauch ist im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 Prozent gesunken. Im Non-food-Bereich stieg die Verwendung von Zucker für industrielle Zwecke von 195.000 Tonnen im Wirtschaftsjahr 2018/19 auf 202.000 Tonnen im Jahr 2019/20 an.

Die Einfuhren im Wirtschaftsjahr 2019/20 waren mit rund 1,8 Millionen Tonnen etwa 41.000 Tonnen höher als im Vorjahr. Die Ausfuhren sanken von 3,1 Millionen Tonnen im Vorjahr auf 2,9 Millionen Tonnen im Wirtschaftsjahr 2019/20. Sowohl bei den Einfuhren als auch bei den Ausfuhren handelte es sich überwiegend um Zucker in Form von zuckerhaltigen Erzeugnissen. Die eingeführte Menge belief sich 2019/20 hierbei auf rund 1,2 Millionen Tonnen; exportiert wurden rund 1,6 Millionen Tonnen.

Der Selbstversorgungsgrad lag im Wirtschaftsjahr 2019/20 bei 143 % und damit um sechs Prozentpunkte über dem des Vorjahres. Der rechnerische Pro-Kopf-Verbrauch von Zucker belief sich auf 33,8 kg im Wirtschaftsjahr 2019/20; dies entspricht einem Rückgang von 0,8 kg gegenüber dem Vorjahr.

Quelle: BLE, Referat 415