Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt

Ernährung, Fischerei

Legehennenbestände wiederholt gewachsen, Nahrungsverbrauch von Eiern steigt weiterhin, Selbstversorgungsgrad leicht gesunken

Anzahl Legehennen, Eier und Selbstversorgungsgrad von 2010 bis 2016

Eierproduktion und -versorgung in Deutschland. Informationsgrafik der BLE.

Der Legehennenbestand in Deutschland ist auch im Jahr 2018 weiter gewachsen. Gegenüber dem Vorjahr standen rund 1,1 Millionen Hennen mehr in deutschen Ställen (Anstieg um 2,4 %).

Die verwendbare Erzeugung stieg gegenüber dem Vorjahr um 1,5 % auf 14,69 Milliarden Eier.

Der Nahrungsverbrauch in Deutschland hat 2018 mit rund 19,5 Milliarden Eiern einen absoluten Höchstwert erreicht und der Pro-Kopf-Verbrauch ist auf 235 Eier gestiegen (Vorjahr 230 Eier).

Nach vorläufigen Außenhandelsdaten 2018 lag die Einfuhrmenge von Eiern und Eiprodukten auf Vorjahresniveau, während die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um 6,3 %. sanken. Dies ist auf einen erhöhten Inlandsbedarf an Schaleneiern zurückzuführen, da insbesondere seitens des Lebensmittelhandels verstärkt Eier aus deutscher Erzeugung nachgefragt wurden.

Der Selbstversorgungsgrad, der darstellt, in welchem Umfang die Inlandserzeugung den heimischen Gesamtverbrauch deckt, ist gesunken. Er liegt laut vorläufiger Bilanzdaten mit 71,9 % leicht unter dem Vorjahreswert.

Quelle: BLE, Referat 423

Infografik: Eierproduktion und -versorgung in Deutschland

Daten der Versorgungsbilanz Eier

Markt- und Versorgungslage Eier

Kennzahlen des deutschen Eiermarktes (ID: DFB-0100200-2018)