Springe zum Hauptinhalt der Seite

Landwirtschaft

Produktionsgartenbau

Marktgemüsebau, Marktobstbau, Blumen und Zierpflanzen, Stauden, Baumschulen

Hinweis: Die nachfolgenden PDF-Dateien sind nicht barrierefrei.

Marktgemüseanbau

Die Betriebe des heimischen Gemüsebaus versorgen die Verbraucher ganzjährig mit einem vielfältigen Angebot an frischem Gemüse. Die Auswahl reicht von verschiedenen Kohlarten, Wurzel- und Knollengemüse bis hin zur reichhaltigen Palette verschiedener Kräuter und Salate sowie anderer schmackhafter Blatt- und Fruchtgemüse wie Grüne Bohnen, Tomaten oder Zucchini. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich auch Spargel, Frischpilze sowie Heil- und Gewürzpflanzen aus deutschem Anbau. Im Freiland und in Gewächshäusern sorgen die Gemüsegärtner für die richtige Anbauplanung, die termingerechte Pflanzenvermehrung und die erforderlichen Kultur- und Pflegearbeiten.

Statistische Daten zum Gemüseanbau:

2021
Tabellen:
Infografik:
Betriebe, Anbau, Ertrag und Ernte von Freilandgemüse 2021 in Deutschland und in den Bundesländern
Deutschland
Baden-Württemberg Bayern Brandenburg Hamburg
Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

   
Betriebe, Anbauflächen, Erträge und Erntemengen von Gemüsearten unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen einschließlich Gewächshäusern 2021
Deutschland Bundesländer
Betriebe, Anbauflächen, Erträge und Erntemengen von Spargel 2021
Deutschland Bundesländer
Ökologische Produktion von Freilandgemüse 2021 nach Gemüsegruppen in Deutschland und in den Bundesländern
Deutschland Bundesländer
Ökologische Produktion von Gemüsearten in Deutschland im Freiland und im geschützten Anbau
Freiland                 Geschützter Anbau

 

2020

Die Anbaufläche von Gemüse verteilt sich entsprechend auf Gemüse im Freiland und Unterglasanlagen einschließlich unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen. Mit der Gemüseerhebung werden auch die Erdbeerendaten erhoben. Nach dem Ergebnis der Gemüseerhebung 2020 betrug die Anbaufläche von Gemüse und Erdbeeren 142.656 ha. Unter Einbeziehung von Erdbeeren war die Gemüsefläche im Freiland im Jahr 2020 mit 139.724 ha um 1,6 % geringfügig kleiner als im Vorjahr. Bei diesen jährlichen Anbauerhebungen wird auch der mehrmalige Anbau auf der gleichen Grundfläche berücksichtigt. Die Anbaufläche von Gemüse (ohne Erdbeeren) im Freiland betrug 125.245 ha.

Auszug aus der Ertragslage Garten- und Weinbau 2021:

Seite 30 bis Seite 33 – Anbau und Ernte (pdf-Datei).

Seite 34 bis Seite 38 – Gemüseanbau im Freiland und im geschützten Anbau (pdf-Datei).

Hier kommen Sie zu den Veröffentlichungen der Ertragslage Garten- und Weinbau.

Die ökologisch bewirtschaftete Gemüsefläche betrug im Jahr 2020 rund 16.073 ha. Das waren etwa 13 % der gesamten deutschen Gemüsefläche im Freiland. Gegenüber dem Vorjahr (rund 14.475 ha) fiel sie um gut 11 % größer aus. Der größte Anteil an der ökologisch bewirtschafteten Gemüsefläche im Freiland entfällt auf Wurzel- und Knollengemüse. Die Erntemenge ist gegenüber dem Vorjahr auf 379.570 t angestiegen.

Marktobstanbau

Obst zählt zu den Sonderkulturen, das heißt sein Anbau stellt (wie Gemüse) hohe Anforderungen an das Fachwissen beim Anbau und ist sehr arbeitsintensiv und daher zumeist in Spezialbetrieben zu finden.

Der Apfel ist die wichtigste Baumobstart in Deutschland. Weitere bedeutende Baumobstarten sind Birnen, Süß- und Sauerkirschen, Pflaumen, Zwetschgen sowie Mirabellen und Renekloden.

Anbau von Baumobst

Infografiken:

Anbau von Erdbeeren

Bei den Anbauflächen waren Erdbeeren nach Äpfeln die zweitwichtigste Obstart in Deutschland.

Betriebe, Anbauflächen, Erträge und Erntemengen von Erdbeeren 2021
Deutschland Bundesländer

Die Daten über den Anbau und die Ernte von Erdbeeren ist Teil der Fachserie 3, Reihe 3.1.3 Gemüseerhebung - Anbau und Ernte von Gemüse und Erdbeeren des Statistischen Bundesamtes.

Zur Datengrundlage

Anbau von Strauchbeeren

Strauchbeeren spielen im deutschen Erwerbsobstbau eine geringe Rolle. Die Anbauflächen der Beerenobstarten sind gegenüber dem Anbau von Erdbeeren und den Baumobstarten sehr klein.

Blumen und Zierpflanzen, Stauden

In Gewächshäusern und auf dem Freiland kultivieren Zierpflanzengärtner ein umfangreiches Sortiment an blühenden und grünen Topfpflanzen, Schnittblumen, Freilandstauden sowie Beet- und Balkonpflanzen. Um die Verkaufsreife termingerecht zu erreichen, nutzen die Gärtner moderne Technik. Klimaführung, Bewässerung, Düngung, Belichtung, Schattierung und Verdunkelung werden oft vollautomatisch gesteuert. Die Produktionsbetriebe haben sich häufig auf die Erzeugung weniger Pflanzengruppen spezialisiert.

Tabellen über Grundflächen im Zierpflanzenanbau 2017 nach Bundesländern:

Tabellen über die Anzahl Betriebe mit Grundflächen im Zierpflanzenanbau 2017 nach Bundesländern:

 Weitere Tabellen:

Auch andere landwirtschaftliche Betriebe, die keine spezialisierte Blumen- und Zierpflanzenbetriebe sind, erzeugen Blumen. Sie werden deshalb in der Agrarstrukturerhebung zusammen mit den spezialisierten Blumen- und Zierpflanzenbetrieben erfasst.

Ein- und Ausfuhrberichte über lebende Pflanzen und Waren des Blumenhandels sowie Einfuhrdaten von ausgewählten Schnittblumen nach Deutschland finden Sie unter  Diagramme zu Schnittblumen.

Fachserien des Statistischen Bundesamtes zum Zierpflanzenanbau:

2021:
PDF-Datei: Landwirtschaftliche Bodennutzung - Anbau von Zierpflanzen - Fachserie 3 Reihe 3.1.6
Excel-Datei: Landwirtschaftliche Bodennutzung - Anbau von Zierpflanzen - Fachserie 3 Reihe 3.1.6

2017:
PDF-Datei: Landwirtschaftliche Bodennutzung - Anbau von Zierpflanzen - Fachserie 3 Reihe 3.1.6
Excel-Datei: Landwirtschaftliche Bodennutzung - Anbau von Zierpflanzen - Fachserie 3 Reihe 3.1.6

Ältere Ausgaben finden Sie in der Statistischen Bibliothek.

In einem Abstand von etwa 10 Jahren wird die Gartenbauerhebungen durchgeführt. Sie gibt einen Überblick über die strukturelle Entwicklung aller Zweige des Produktionsgartenbaus. Die statistischen Daten aus dieser Erhebung „Betriebe mit Anbau von Gartenbaugewächsen 2016“ finden Sie in der Fachserie 3, Reihe 2.2.4 als xlsx-Datei oder auch als PDF-Datei in der gleichen Fachserie 3, Reihe 2.2.4 des Statistischen Bundesamtes.

Baumschulen

Viele Millionen Laub- und Nadelgehölze werden jährlich in deutschen Baumschulen herangezogen. Dazu gehören Allee- und Parkbäume, Zier- und Obstgehölze, aber auch Bodendecker, Rosen sowie Hecken- und Kletterpflanzen. Spezialisierte Unternehmen produzieren und vermarkten die Gehölze vom einjährigen Sämling bis zum mehrere Jahrzehnte alten Park- oder Alleebaum. Das vielfältige Gehölzsortiment wird von den Baumschulen an Betriebe des Garten- und Landschaftsbaus, an Gartencenter sowie an Städte und Gemeinden verkauft.