Trend zu Kartoffelerzeugnissen setzt sich fort

Die aktuelle Versorgungsbilanz Kartoffeln ist erschienen. Wie in den beiden Jahren zuvor wirkten sich die Witterungsbedingungen, insbesondere der weit verbreitete Regenmangel, ertragsbegrenzend auf die Kartoffelernte 2020 aus.

Text: Aktualisiert: Versorgung mit Kartoffeln 2019/20. Bild: Kartoffeln liegen auf dem Acker.
Versorgung mit Kartoffeln 2019/20

Dass die Erntemenge mit rund 11,6 Millionen Tonnen höher als in den Vorjahren ausfiel, ist auf den anhaltenden Flächenzuwachs zurückzuführen. Über die Jahre 2016 bis 2020 wurde die Anbaufläche um 32.400 Hektar ausgedehnt; hierdurch konnten die geringeren Hektarerträge kompensiert werden.

Die Hauptanbaugebiete von Kartoffeln liegen in Nord- und Westdeutschland sowie im Südosten Deutschlands. Mit einem Flächenanteil von fast 45 Prozent an der Gesamtfläche liegt Niedersachsen an der Spitze im Bundesvergleich. Auf Grund des hohen Anteils an beregneten Kartoffelflächen ist dort die Ertragslage auch bei geringen Niederschlägen relativ stabil.

Den gesamten Bericht und die Versorgungsbilanz finden Sie hier: Versorgungsbilanz Kartoffeln