Buchführungsergebnisse Fischerei 2019

Nach drei Jahren mit steigenden Gewinnen sanken die Gewinne 2019 für die Flotte insgesamt deutlich. Mit einem Minus von 89,5 % erzielten die Betriebe rückläufige Gewinne von durchschnittlich 11.078 €/Unternehmen.

Zu sehen ist ein Fischerboot mit der Überschrift: Die wirtschaftliche Lage der kleinen Hochsee- und Küstenfischerei 2019. Zwei Zahlen sind angegeben: 11.078 € Gewinn7Unternehmen; 89,5% Rückgang zum Vorjahr
Buchführungsergebnisse Fischerei 2019

Zur Ermittlung der wirtschaftlichen Lage der Kleinen Hochsee- und Küstenfischerei werden die Buchführungsdaten von 122 Testbetrieben ausgewertet. Die zentrale Größe für die Erfolgsmessung ist der Gewinn. Bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften umfasst dieser das Entgelt für die nicht entlohnte Arbeit des Unternehmers sowie der mitarbeitenden, nicht entlohnten Familienangehörigen. Die Ergebnisse der Kleinen Hochsee- und Küstenfischerei können für Deutschland insgesamt als repräsentativ angesehen werden, bei stärkerer Differenzierung sind sie in ihrer Aussagekraft jedoch weiterhin eingeschränkt, da die Zahl der am Testbetriebsnetz teilnehmenden Kutter hierfür zu klein ist.

Den Bericht und die Broschüre finden Sie hier: Buchführungsergebnisse Fischerei 2019