Milchpreise werden im Rahmen der Marktordnungswaren-Meldeverordnung erhoben. Die Erhebung erfolgt durch monatliche Meldung der Molkereien und Milchsammelstellen. Meldepflichtig sind Molkereien mit einer Verarbeitungsmenge von durchschnittlich 3.000 und mehr Litern Rohmilch/Tag. Milchsammelstellen sind meldepflichtig bei einem Einkauf von durchschnittlich 1.000 und mehr Litern Rohmilch pro Tag.

In den Diagrammen wird nur für die Anlieferung von Kuhmilch deutscher Erzeuger an deutsche Molkereien berichtet.

Die Bezeichnung "Milchpreis standardisiert" bezeichnet eine Umrechnung des Preises für die Rohmilch mit tatsächlichem Eiweiß und Fettgehalt auf eine Rohmilch mit einem Eiweißgehalt von 3,4% und einem Fettgehalt von 4,0%. Zu- und Abschläge, welche außerhalb des Grundpreises der Molkereien gezahlt werden, sind in der Preisangabe enthalten.

Die Bezeichnung BIO bezieht sich auf eine Milch, die nach den Maßgaben der VO (EU) Nr. 834/2007 erzeugt wurde. Die Bezeichnung KONV bezeichnet alle übrige 'konventionell' erzeugte Milch.

Rückfragen sind zu richten an: BLE / Referat 423, MVO@ble.de

Weitere Informationen finden Sie unter www.ble.de/Milch